website free tracking
Drosselklappensensor
Gsxr Tuning
Tuning und Wartung

Wer die hier beschriebenen Tuningmassnahmen an seinem Motorrad durchführt, macht dieses auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. Für die Tuningmethoden kann keine Gewähr oder Haftung übernommen werden oder Ansprüche irgendeiner Art geltend gemacht werden. Durch Tuning erlischt die Betriebserlaubnis u. U. auch der Versicherungsschutz. Zudem hat das Tuning negative Auswirkungen auf die Werksgarantie.

Fehlerteufel Drosselklappensensor

Ein sehr gelungener Beitrag von unserem Forumsmitglied Toni Toni von www.lambdatester.de zum Thema Drosselklappensensor. Dieser Beitrag ist original in unserem GSX-R 1000 Forum erschienen.

Vielen Dank für die Genehmigung zur Veröffentlichung!

 

Einige haben sicher schon mit einem defektem Drosselklappenpotentiometer (DKS) ihre unangenehmen Erfahrungen machen müssen, andere werden es mit Sicherheit noch vor sich haben.
Die 1000er macht plötzlich Bocksprünge, geht aus, schlechte Gasannahme, läuft nicht mehr, ....... Was ist zu tun..? Der Hilferuf war hier schon öfter im Forum zu hören.
Solange Garantie und vor allem eine Werkstatt in der Nähe ist, sicher kein Problem.
Nur, was ist im Urlaub, oder wenn weit und breit keine Hilfe zu erwarten ist und der (Urlaub)Heimweg noch vor einem liegt?!

Die Ursache:
Durch Verschmutzung oder auch Verharzung des Schmiermittels innerhalb der bewegten Teile des Sensors, geht dieser nicht mehr einwandfrei in seine Ausgangslage zurück sobald man den Gasgriff zudreht.
Man kann dieses auch im ausgebauten Zustand gut feststellen. Dreht man den Mitnehmer des Sensors an den Anschlag, so geht er nur noch langsam wieder in seine Ausgangsstellung zurück, ähnlich einer Dämpfung.
Sprich die DKS Stellung stimmt nicht mit der tatsächlichen Gasgriffstellung überein.
Damit gerät die komplette Gemischaufbereitung durcheinander. Die Folgen sind bekannt.

Die Lösung:
Sie ist eigentlich kostenlos, benötigt aber etwas Zeit.
Der Übeltäter befindet sich an der rechten Seite der Einspritzbrücke unterhalb seines baugleichen Bruders der an der oberen Sekundärklappen befestigt ist.
Der untere (!) Sensor ist auszubauen und in leichtes Reinigungsöl oder Kriechöl (zur Not auch Benzin) zu legen.
Nach Möglichkeit sollte er des öfteren mittels eines kleineren Schraubendrehers am Mitnehmer von Anschlag zu Anschlag gedreht werden.
Sobald er selbstständig in die Ausgangsstellung zurückschnappt (!) ist er wieder i.O. und kann nach dem er getrocknet und ausgewaschen wurde wieder eingebaut werden.
Nach meinen Erfahrungen waren alle „defekten“ Sensoren spätesten nach 24h wieder einsatzbereit.


Der Einbau:
Vor dem Einbau ist der weiße Servicestecker im Heck (Fahrtrichtung links, 4 polig aber nur 2 Kontakte belegt)** zu überbrücken. Danach erscheint im Display folgende Anzeige: _00 oder –00 oder der Balken ist am oberen Rand.
Sensor einbauen, Stecker zusammen stecken und leicht festziehen.
Durch langsames verdrehen des Sensors innerhalb seiner Langlöcher ist er so einzustellen das sich der Balken in folgender Position befindet „–00“. Befestigungsschraube festziehen. Nocheinmal die korrekte Stellung des DKS
prüfen. Wenn alles i.O. ist, nicht vergessen die Brücke am Servicestecker zu entfernen.


Einer Weiterfahrt sollte jetzt nichts mehr im Wege stehen.

!! Die Aktion ersetzt nicht den Weg zur Werkstatt und sollte auch nicht jeden verleiten an den Sensoren seiner 1000er rumzuspielen. Diese kleine Anleitung ist als „Heimbringer“ gedacht wenn nichts anderes mehr geht!

 

** Service-Stecker-Belegung für Modelljahr 01 und 02. Für das Modelljahr 03 siehe hier

Noch eine kleine Anmerkung zu Toni Tonis Beitrag:

Die oben beschriebene Vorgehensweise erscheint sehr solide (mit Kriechöl reinigen), so dass - falls die Garantie bereits ausgelaufen ist -, es einen Versuch wert ist, dies als Dauerlösung auszuprobieren.

Hierbei empfiehlt sich, dass abschliessend ein dünnflüssiges Dauerschmiermittel zum Einsatz kommt.

Gsxr 1000
Suzuki Tuning