website free tracking
Rollertuning
Roller - Motorroller

Vergleichstest III: Gilera Runner FXR 180 / Aprilia Sportcity 250 tuned

Das ultimative Racerduell

Sportcity 250 Gilera Runner 180
Scooter-Tuning  Roller-Tuning
Aprilia Rollertuning Motorroller
Wer die hier beschriebenen Tuningmassnahmen an seinem Roller durchführt, macht dieses auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. Für die Tuningmethoden kann keine Gewähr oder Haftung übernommen werden oder Ansprüche irgendeiner Art geltend gemacht werden. Durch Tuning erlischt die Betriebserlaubnis u. U. auch der Versicherungsschutz.Zudem hat das Tuning negative Auswirkungen auf die Werksgarantie.
Begriffe zum Thema Motorroller, Rollertuning und Scooter: Vergeichstest, Test, Runner 180, FXR, Aprilia Sportcity 250, Beschleunigungsrennen, Testbericht, Landstraße, Autobahn, Stadt, Straßenlage, Rollerfahrer, Tester, Piaggio, Fahrwerk, Tuning
Fahrleistungen
 
 
Stadtpräsenz
Um es nochmal in unser Gedächtnis zurückzurufen: Hier tritt ein auf Beschleunigung getunter Sportcity gegen einen völlig serienmäßigen Runner 180 (Zubehör: Edelstahrkrümmer) an.
 
Hätten wir den Sportcity nicht überarbeitet, wären wir nicht angetreten: Die Chancen gegen den Runner wären gleich Null.
 
Nun aber ab in den Großstadtdschungel: Beide Roller hängen direkt am Gas. Selbst der kleinste Dreh am Gasgriff wird sofort in Beschleunigung umgesetzt.
 
Der Ampelstart - die Paradedisziplin unserer beiden Stadtguerillas - wird souverän absolviert und dokumentiert die Asphaltvorherrschaft der beiden Stadtjets. Schon nach wenigen Metern fallen Mittelklasse-Limousinen samt ihrer Familienväter zurück und werden nur noch als kleine Punkte im Rückspiegel wahrgenommen.
 
Jetzt der direkte Vergleich zwischen Sportcity und Runner beim Ampelstart:
 
Aggressives Auspuffgrollen des Runners lassen das Herz eines jeden Sportcity-Treibers in die Hose rutschen - sofern er seinen 250er nicht getunt hat.
Der Runner-Chauffeur hingegen kann vom Sportcity nur ein müdes “Pöff Pöff” vernehmen. Das gibt Mut und macht den Runner-Fahrer selbstbewusst.
 
Die Ampel springt auf grün. Beide Rollerdompteure reißen den Gasgriff zurück. Das erbitterte Asphaltduell um Meter und Zentimeter beginnt. Mal schiebt sich das Vorderrad der 180er Zweitaktmaschine um Millimeter nach vorne. Dann wiederum kann der Aprilia-Roller einige Millimeter zurückgewinnen und schiebt sich leicht nach vorn. Einige Meter später ist der Gleichstand jedoch wieder hergestellt.
 
Die nächste rote Ampel macht dem Ringen um Millimeterbruchteile ein jähes Ende.
 
Fazit: Absoluter Gleichstand in der hart umkämpften Ampeldisziplin.
Rollerspaß in der Stadt
100-Meter-Sprint
Stoppuhr für Sprintrennen
Gut vorbereitet mit Laserentfernungsmeßgerät, Kreide und Stoppuhr machen wir uns zum 100 Meter Rollerrennen auf.
 
Das Lasermeßgerät versagt schon bei 11,30 Meter seinen Dienst und die Stoppuhr hat sich auf die Datumsanzeige versteift, anstatt Zehntelsekunden zu zählen.
 
Also: 100 Meter in großen Schritten abgemessen, die Stoppuhrfunktion des Handys aktiviert und zwei Kreidestriche auf die Straße gemalt. Geht doch!
Je zwei Läufe pro Roller sind geplant.
Der Aprilia Sportcity rollt als Erster an den Start. Leicht nach vorn gebeugt und voll konzentriert wartet der Sportcity-Bändiger auf das Startsignal.
 
Synchron mit dem Startzeichen wird der Gasgriff des Citysportlers brutal nach hinten gerissen. Der Fahrer duckt sich tief über die plastikummantelte Lenkstange: Die Jagd um Zehntelsekunden hat begonnen.
Mit über 80 km/h wird die Ziellinie durchbrochen. Der 100-Meter-Meßwart drückt beherzt auf die Stopptaste des Handymultifunktionsgerätes: 7,7 Sekunden.
 
Aprilia Sportcity zweiter Lauf:
Wieder ein glänzender Start und schon nach wenigen Sekunden ist das Meßpersonal samt Handy passiert: 7,5 Sekunden.
 
Jetzt rollt der Runner für den ersten Lauf an den Start. Brutales Grollen des Zweitaktboliden trägt die Gewissheit in sich, dass auch hier spektakuläre Zeiten in den Asphalt gemeißelt werden.
Startsignal und Dreh am Gasgriff sind eins. Beim Abducken kollidieren Integralhelm und Windschutz. Nichtsdestotrotz: Der Runner-Dresseur kämpft sich verbissen zur Ziellinie durch.
 
Der Handyverantwortliche und Zeitmessexperte wird mit über 80 km/h erreicht und passiert: 7,5 Sekunden.
 
Runner 180 zweiter Lauf:
Souveräner Start. Eine aufbrüllende Gilera die uns am nur schemenhaft wahrzunehmenden Meßbeauftragten vorbeifliegen lässt: 7,7 Sekunden.
 
 
Fazit des Sprintrennens: Absoluter Gleichstand
Vergleichstest
Gilera Runner FXR 180
Aprilia Sportcity 250
mehr Luft und Leistung
mehr Sprit und Temperament -
Powerbox selbsgebaut
mehr Beschleunigung -
Rennkupplung selbsgebaut
Dies & Das